Magyar English Deutsch 日本語 Italiano
Sun

Barcelona, Februar 2008 - Mit Beginn der Ausstrahlung von mobilem Fernsehen in Europa, stieg die Nachfrage der Netz- betreiber nach Anwendungen, welche diese, sowie andere interaktive Dienste ermöglichen, was den Verbraucher dazu bringen soll sich die Inhalte auf seinem Handy anzusehen. Diese Dienste machen Mobile TV so anders als das was wir bis jetzt in der Fernsehgeschichte erlebt haben.

Laut Aussage von Nokia Siemens Networks werden über eine halbe Million für das mobile Fernsehn taugliche Geräte bis zum Jahre 2011 in den Taschen der Benutzer erwartet. Mit den erstern DVB-H tauglichen Geräten, welche den Markt erreichten, fokusierten die Schlüsselfiguren der Industrie ihre Aufmerksamkeit auf die Attraktivität ihrer Dienste. Es ist deutlich zu sehen, dass die positive Benutzererfahrungen auf die benutzerangepassten Inhalte für mobile Geräte und interaktive Dienste beruhen, und sich dadurch das mobile TV hervorhebt von dem traditionellen Szenario 'Fernsehn in der Stube'.


ITware, mit seinem beachtlichen Hintergrund in der mobilen Kommunikationsindustrie hat schnell erkannt, dass die Notwendigkeit für eine Rahmenrichtlinie, die den Nutzern eine gute Erfahrung war, den Verkauf von Handy-TV und DVB-H-fähigen Geräten erleichtert.


"Angesichts der langwierigen Marketing-Bemühungen um die bei Handy-Nutzern beliebten 3. Generation Dienstleistungen, ist es nicht schwer vorauszusagen, dass die Entwicklung mobiler TV-Dienste den gleichen Weg einschlagen könnten." erklärt Sándor Dankó, Geschäftsführer der Firma aus Budapest. "Es ist im Interesse aller Akteure der Industrie, diese Situation zu vermeiden. Mit unserer Vision von Handy-TV glauben wir diesen Service sehr schnell populär zu machen."


János Winkler, Abteilungsleiter der T-Mobile Hungary zuständig für mobile TV-Dienste und für die Bedeutung der Benutzerfreundlichkeit und Nutzererfahrung. Ein technologischer Hintergrund bietet Nutzern funktionsreiche und interaktive Erfahrungen. Eine der wichtigsten Funktionen von DVB-H Broadcast ist aber, dass es einen Feedback-Kanal besitzt, welcher digitale terrestrische und Satelliten-Mangel Sendungen standardmäßig aktiviert.

MoTiVi: soziale Funktionen entfesselt

"Es wäre wirklich schade, wenn dieser Feedback-Kanal ungenutzt bleiben würde." erklärt ein Entwickler von ITware. "Elektronische Programmführer und die anderen Beta-Anwendungen die DVB-H-Technologie anbieten nutzen diese Funktion nicht." Die Experten von ITware glauben, dass eine hochrangige Interaktivität auf der Grundlage dieses Feedback-Kanals einen deutlichen, noch nie gesehenen Unterschied zu anderen TV-basierte Lösungen zeigen wird.


Die weitverbreitete Nutzung von Video-Sharing-Diensten wie YouTube hat den Konsum von Videoinhalten der Bürger geändert. Die Fernseher-Technologien haben ähnliche Benutzer-Szenarien nicht erlaubt, sondern ITware's MoTiVi Konzept Anwendung für DVB-H-fähige Handys ist definitiv ein Schritt zur Einführung von sozialen Interaktivitäten in die Welt des Fernsehens. Nutzer von MoTiVi sind nicht mehr von Programmen, Programmzeitschriften und Zeitplänen abhängig - MoTiVi bietet TV-Programme in einer vielzahl von Wegen und Arten mit ihnen zu interagieren. Die Nutzer selber werden zum Programmführer.


MoTiVi bietet aber nicht nur TV-Programme im interaktiverem Sinne, es bietet Interaktivität im Bezug auf alle verfügbaren Mobile-TV-Inhalte. Nutzer können mit vielem intagieren und diese soziale Interaktion hilft ihm dabei das richtige Programm zu wählen. "Es basiert alles auf der Tatsache, dass das TV-Programm meist zu Diskussionen oder Gespärchen mit Leuten die man nicht kennt anregt. MoTiVi bietet einen Platz für die Resultate dieser Diskussionen und bewertet diese anschließend um eine bessere Orientierung zu bieten als der reguläre Programmführer."erklärt ein anderer Entwickler.


Offensichtlich sind Bildschirmgrößen limitiert: ein Fußballspiel, oder einen Schlittschuhläufer auf einem 1.5-2 inch großen Handy-Display anzuschauen ist nicht sehr fesselnd, wenn LCD-TV-Anbieter fast an allen Geräten mit HD Ready Aufklebern werben. Aber die Möglichkeit das TV-Erlebnis einfach mit einem Klick auf eine Schaltfläche zu bekommen, wird der brandneue Weg von MoTiVi ein unvermeidliches Instrument für Zuschauer sein, wie eine bevorstehenden Tsunami-Katastrophe sein.